Bezirksschule 1 (BS 1) - Pölitz

K10/10 - Klukowo

2/13 - Tilsit

3/13 - Dalwitz

4/35 - Rogas “Rudolf Bornhof”

4/36 - Laulne 

5/40 - Rieben

6/40 - Uhlingen

1/41 - Schönwalde

6/42 - Radensfelde (Trzebiatkowa) "General v. d. Marwitz"

5/50 - Lüttmannshagen "Heinrich der Löwe"

5/50 - Kantreck

3/51 - Perkum “Herzog Barnim”

6/64 - Strelitz / Neustrehlitz

2/70 - Altenheim-Neuried (1936)

2/71 - Hamburg

5/71 - Elmshorn “General Bonin”

7/71 - Ochsenwärder Elbdeich

4/74 - Hennstedt (Dithmarschen)

7/74 - Meggerkoog

RAD 4-74 Hennstedt OberstFMstr Göttsche (hier als Oberfeldmeister) m.Söhnen Rollf (gef.) u. Uwe
RAD 4-74 Hennstedt Das fertige Gebäude von der Rolfstr
RAD 4-74 Hennstedt Januar 1939 Entfernung d. Grasnarbe
RAD 4-74 Hennstedt April 1939 Gebäude Richtfest
RAD 4-74 Hennstedt Gebäude April 1939
RAD 4-74 Hennstedt Januar 1939 Beginn der Ausschachtungsarbeiten
RAD 4-74 Hennstedt Januar 1939 Ausgeschachteter Keller
RAD 4-74 Hennstedt Februar 1939

6/75 - Schafflund

?/75 – ? 

1/76 - Erfde

1/76 Bredstedt oder Erfte bei MG Einweisung

4/80 - Luckau "Hochmeister Heinrich Dusenmeister"

Aufstellung ca. 1933/34 Aufgaben: Ausbau der Berste zum Haupvorfluter, mündet bei Lübben in die Spree. Entwässerungs- und Rodungsarbeiten, Regionalaufgaben. Gewinnung von neuem Nutzland. Diese Arbeiten wurden bis zum Ende des 2. Weltkrieges durchgeführt.

3/83 - Fürstenberg "Hochmeister Zöller von Rothenstein"

Diese Abteilung wurde 1933/34 in Fürstenberg (Oder)aufgestellt, wurde im Sommer 1935 aufgelöst und bekam im August 1935 die Abt.-Nummer 3/83 als in Wirchensee aufgestellte Abteilung. Über die Arbeiten die Arbeiten in Fürstenberg liegen fast keine Erkenntnisse vor. Der neue Standort befand sich mitten im Wald am Wirchensee. Die Hauptaufgabe war Harzgewinnung.

2/84 - Drossen "Kurfürst Friedrich Wilhelm"

Entstand 1933 durch die Zusammenlegung der bereits bestehenden Lager Drossen, Oder- Vorwerk und dem Stahlhelmlager Frauendorf. Infolge des weiten Anmarsches zu den Baustellen erhielt die Einheit Fahrräder.

1/85 - Raudenberg

Straßenbau bei Berlinchen. Während die Abteilung in einer festen Unterkunft, dem ehemaligen Knabenwaisenhaus, untergebracht war, befand sich ein Zug in der Försterei Rahmhütte um dort Kahlschläge zu roden. Nach Fertigstellung soll die Abteilung in das Emsland verlegt worden sein.

3/86 - Dolzig

Aufgestellt 1933 in Küstrin, Verlegung nach dem Kempenberg (Kr. Crossen) zur Gruppe 87. Wird dort Abt. 7/87. Die Abt. 3/85 Dölzig verlegt nach Küstrin und erhält die Abt. Nr. 3/86. Fortsetzung der der bisherigen Aufgaben: Harzgewinnung.

K 10/86 - Lipke

2/90 - Schwedt in Frankfurt 1935

1/92 - Luckenwalde

5/92 - Standort unbekannt

?/96 auf Motorrad

1/100 - Neusalz a. d. Oder

5/100 - Rehfelde 

6/101 - Wolfau

4/103 - Greifenberg

7/106 - Oberschreiberhau

1/107 - Kotzenau I o. Muskau (Oberlausitz)

4/107 - Gross Radisch


6/110 - Friedrichshain

K3/112 - Millau

6/112 - Namslau 1935 Neu 03.10.21

6/112 - Vogelherd

6/113 - Eckersdorf Neu 05.09.21

K4/123 - Deutschkrawan “August Holzhausen”

7/132 - Kunrau Neu 28.11.21

3/134 - Wietfeld

6/140 - Ort unbekannt

10/140 - Schönehr ?

1/141 - Elsterwerda

9/143 - Horburg "Irminfried"


10/144 - Naunburg (Trupp I u. Trupp II)

4/145 - Stolberg

4-153 - Seifenhennersdorf

4/154 u. 6/301 - Felsendome Rabenstein

4/156 - Groitzsch

1/157 - Oschatz

2/165 - Beierfeld

6/165 - Buchholz (Erzg.)

3/171 - Wurthfleth “Hermann Allmers”

Die Abteilung 3/171, Wurthfleth, am der Grenze der Kreise Wesermünde und Osterholz, deren Errichtung im Sommer 1933 geplant und im Dezember nach großen baulichen Schwierigkeiten vom Kreis Wesermünder als Rostocker Lamellenbau durchgeführt wurde, ist am 20.12.1933 durch den Arbeitsführer Klein ihrer Bestimmung übergeben worden. Die Belegschaft setzte sich aus den bisherigen kleinen Lagern Sandstedt und Hohenheide zusammen.Der „Flutgraben“ der die Geest und die Weiden zwischen Aschwarden, Wurthfleth und Uthlede-Meyenburg entwässert, wird begradigt und vertieft. An der Stelle des Austritts des Flutgrabens in die Weser wird eine Schlickschleuse gebaut.Am 15.10.1934 begann die Inangriffnahme eines neuen Arbeitsvorhabens: die Eindeichung der dem Oldenburgischen Staate gehörenden Domänenländereien auf dem Hammelwarder Sand. Durch die Eindeichung wurde erreicht, dass das äußerst fruchtbare Acker- und Weideland des Wesermarsch vor hohen Wasserfluten des Weser geschützt ist und n erhöhtem Masse für die Volksernährung ausgenutzt werden konnte.

2/174 - Stolzenau

Infos zur Einheit: Am 15.08.1933 wurden 39 Mann aus den Lagern „Rehburg“, „Lohe“, „Stöckse“ und „Wenden“ nach „Stolzenau“ im Schloß des alten Grafen v. Hoya kommandiert. Anfang September wurde die Abteilung aus den Lagern „Nienburg“ und „Sonnenborstel“ weiter aufgefüllt. Im Übrigen ging die Abteilung 2/174 aus dem am 16.05.1933 mit 45 Mann eingerichteten Lager „Rehburg“ der „NSDAP“ hervor, wobei die Arbeitsvorhaben hier noch bis zum 30.06.34 bis zur Auflösung des Lagers weitergeführt wurden. Im Frühjahr 1935 wurden das erste große Arbeitsvorhaben der Abteilung beendet, dass in der Vertiefung des „Mühlenteiches“ und dem Bau eines „Thingplatzes“ in „Stolzenau“ bestand, bei dem der aus dem Mühlenteich gewonnene Aushub für die Erhöhung der „Thingplatzes“ verwendet wurde. Neben der weiteren Durchführung der vom Lager „Rehburg“ übernommenen Arbeitsvorhaben ist die Abteilung in erster Linie mit Landeskulturarbeiten beschäftigt.

5/175 - Frankenburg (Lilienthal) 1937

10/175 - Brietlingen bei Lüneburg

3/176 in Frankreich

1/182 - Rodewald I

2/183 - Allerbüttel

K8/182 bei Clermont

7/183 - Derneburg


8/183 - Jägerburg b. Celle “Brun v. Sachsen”

7/184 - Steintafel Goslar 1936 (III. Zug)

5/185 - Stadtoldendorf 1937

4/186 - Einbeck 1938

9/186 - Thaleischweiler A


RAD 5-185 Bismarcksfeld Kartoffelernte 1938
RAD 5-185 Stadtoldendorf Steinbruch 1937
RAD 5-185 Stadtoldendorf Arbeitspause1937
RAD 5-185 Stadtoldendorf in typischer Arbeitsstellung 1937

4/190 - Bielefeld / Braunschweig- Querum / Wilhelmshaven-Rüstersiel/ Großwolde / Hooksiel

4/191 - Lönningen “Hasegau”

5/191 - Reifferscheid II

2/192 - Collrungermoor “König Rasbod”

1/193 - Stöckse b. Nienburg

4/194 - Lengerich “Heinrich Barth"

8/194 - Diepholz

4-194 Lengerich Heinrich Barth Bekleidungsappell2
4-194 Lengerich Heinrich Barth Bekleidungsappell
4-194 Lengerich Heinrich Barth 4
4-194 Lengerich Heinrich Barth Gruppenbild
4-194 Lengerich Heinrich Barth 3
4-194 Lengerich Heinrich Barth 1
4-194 Lengerich Heinrich Barth 6
4-194 Lengerich Heinrich Barth 2
4-194 Lengerich Heinrich Barth 5
mini-RAD 8-194 Diepholz Strassenarbeit
mini-RAD 8-194 Diepholz Gebäude
mini-RAD 8-194 Diepholz Soldat
mini-RAD 8-194 Diepholz Marsch
mini-RAD 8-194 Diepholz Lore
mini-RAD 8-194 Diepholz
mini-RAD 8-194 Diepholz Küchendienst

4/195 - Harkebrügge


6/195 - Hüttentange

K2/197 - ?

3/197 - Nordhorn “Rembrand von Rijn”

3/197 - Wittmundhaven (1942)

K5/196 in Russland

3/200 - Emlichheim

3/202 - Neubeckum

4/203 - Bösingfeld

4/204 - Ohl

1/205 - Seelbach

4/205 - Oberleschen

5/207 - Bevertberg II

7/208a - Kirchhudem “Ernst Koch”

8/209 - Gutenberg

RAD Gruppe 210 - Xanten

2/210 - Kranenburg

2/212 - Boisheim

5/221 - Lüttelfrost

9/222 - Gladenbach

5/225 - Salmünster

1/231 - Weimar “Bernhard v. Weimar”

1/231 - Ohrdruf

2/231 - Hermsdorf

5/231 - Lager Dreierwalde Hörstel


RAD 1-231 Ohrdruf Gruppenbild 1
RAD 1-231 Ohrdruf Musiker
RAD 1-231 Ohrdruf Gruppenbild im Mantel
RAD 1-231 Ohrdruf Gruppenbild m. Musiker
RAD 1-231 Ohrdruf GruppenbildRAD 2/231 – Hermsdorf

6-231 - Hirstein

1/233 - Mirschowitz Neu 24.10.21

4/235 - Weißensee

Angehöriger Gau XXIV - Moselland

6/245 - Thalfang

RAD 250 - Montabaur nach EK II Verleihung

1/250 - Sontheim

1/254 - Griesheim

8/254 - Crumstadt

3/256 - Emmerichenhain

1/260 - Heilbronn

8/260 - Schmidhausen

3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 6
3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 3
3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 2
3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 5
3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 7
3-256 Emmerichenhain - Prinz Georg von Hessen 4

4/261 - Schliengen

1/264 - Crailsheim oder Forchheim

4/264 - Baiersbronn

3/265 - Göppingen

1/266 - Brüx

4/266 - Leutkirch

5/270 - Neckargerach “Jacob Ihrig”

6/270 - Hüttenheim II

3/272 - Breisach

8/272 - Lahr

4/273 - Meßkirch

9/274 - Germersheim

14/276 - Rußheim (1936)

1/280 - Kulmbach “Hans Schemm”

2/282 - Gunzenhausen (Glasnegativ)

6/283 - Flandungen II

K5/288 - Dottenheim in Belgien


6-283-Flandungen II Gruppenbild am Fenster 1
6-283-Flandungen II Gruppenbild am Fenster 2
6-283-Flandungen II mit Wache

10/282 - Scheinfeld II

XXIX - Bayern Ostmark (Regensburg) Neu 17.10.21

4/290 - Weiden

1/291 - Amberg 1935

5/291 - Burglengenfelde

6/291 - Eschenbach beim Ernteeinsatz

1/293 - Deggendorf Wachwechsle

3/293 - Besuch Generalarbeitsführer Riester 1939

3/293 - Arnbruck Gruppenbild

5/293 - Winterdorf20

2/294 - Fürth

1/295 – Ulm-Lichtenau (R II/5a)

2/297 - Arbing

7/297 - Niederalteich

2/298 - Offenburg (Oberstfeldmeister Saila)

6/298 - Dinan (Frankreich 1940)04.20

Generalarbeitsführer Gau XXX Wilhelm Neuerburg

4/310 Besuch Generalarbeitsführer Schinnerer

3/312 - Radevormwald / Geilenkirchen I / Dalum-Rull

7/313 - Preußen III “August Sievert”

4/314 - Geilenkirchen

7/314 - Georgsdorf (Besuch Generalarbeitsführer Schinnerer)

3/317 - Lengerich

6/316 - Wassenberg-Myhl

7/ 330 - Pfunds

1/350 - Laa a. Thaya NEU 19.08.17

3/350 - Marchegg

3/362 - Wildberg

2/365 - Grötsch

2/373 - Bilin I

4/380 - Nimptsch ?

5/390 – ?????

5/390 - Iglau

FAD in Giebel 1933

Feldmeisterschule 4 (FS4) in Murnau

Truppenführerschule 15 – Zülz

Unbekannte RAD Krankenstube 1936

Person mit Zivilabzeichen


0

Warenkorb